Leitgedanke

― Kinder speichern Informationen, aber wir müssen ebenfalls daran denken, dass sie auch Gefühle speichern. Ihnen die Freiheit zu geben zu denken, zu fühlen und zu sein - ist genauso wichtig, wie das Wissen, das wir teilen. ―

Tany Fitiavanas Schlüsselkonzept ist es, das organische und natürliche Lernen zu unterstützen, indem wir einen holistischen Ansatz ehren. Das wird bei uns in allen Räumen sowie im gesamten Umfeld der Schule ersichtlich sein.

 

In unseren Augen bedeutet organisches Lernen, wenn keine Vorgehensweise vorgeschrieben wird, um ein Problem zu lösen oder eine Herausforderung anzugehen. Ziel ist es, der Neugier des Kindes unendlich viel Platz zu lassen, damit diese aufblühen kann und die Kinder innovative Wege gehen können.

 

Kinder fragen oft 'wie' sie die Sachen machen sollen oder 'was' sie dazu brauchen. Anstatt Ihnen unsere Lösungen zu präsentieren, geben wir ihnen die Möglichkeit, ihr eigenes Potenzial zu nutzen. Während sie ihre eigene Kreativität anzapfen, definieren sie von selbst ihr natürliches Lernen.

 

Wir glauben durch Fragen wie 'Was meinst du, wie könnte das funktionieren?' oder 'Was brauchen wir deiner Meinung nach, um das möglich zu machen?' befähigen wir die Kinder ihrer Intuition zu vertrauen und die eigene Vorstellungskraft zu benutzen.

― In unsere Augen gibt es keine kreativen 'Fehler'. ―

Oft ist es ein Umlernen, das für uns Erwachsene stattfinden muss. Es kann sehr herausfordernd sein, unseren eigenen Werten und Zielen treu zu bleiben, selbst wenn wir die schönsten Lernerfahrungen für die Kinder organisieren. Gleichzeitig können wir sie durch unsere eigene Weiterentwicklung inspirieren. Indem wir vorzeigen, wie positiv wir uns Herausforderungen stellen, motivieren wir unsere Mitmenschen, egal ob gross oder klein, nicht aufzugeben und diese ebenfalls zu akzeptieren und gemeinsam anzupacken.

― Wir brauchen unsere Kinder nicht zu erziehen, sie machen uns sowieso alles nach. ―

Karl Valentin

Wir, die Erwachsenen, die am Schulalltag teilnehmen, sind bestrebt, diesen Lernansatz vollständig zu verkörpern und alle unsere Grundwerte zu respektieren und zu pflegen, indem wir unser Denken reflektieren und als Werkzeug für gegenseitige Achtung nutzen. Zudem stehen wir auch jederzeit zur Verfügung, um zu helfen, zu unterstützen und natürlich um unser Wissen zu teilen.

 

Die Gewährung von Autonomie und die Möglichkeit, mit gleichgesinnten Menschen in einer friedlichen und liebevollen Umgebung zu interagieren, ist die Grundlage für die Erziehung unserer Kinder, welche wir jeden Tag aufs Neue ausleben möchten.

― BILDUNG IST KEINE VORBEREITUNG AUF DAS LEBEN,

BILDUNG IST DAS LEBEN SELBST.

Margaret Atwood

Die Beschreibung der acht New Earth Fähigkeiten

Unsere Definition von einem ganzheitlichen Bildungsansatz

Bezug zu den Anforderungen im Zusammenhang mit dem Zürcher Volksschulamt

Kapitel über unsere New Earth Zeugnisse und den Übertritt in eine Staatsschule

 

DIE BERÜHRUNG KOMMT VOR DEM SEHEN UND VOR DEM SPRECHEN. BERÜHRUNG IST DIE ERSTE SPRACHE UND DIE LETZTE UND SIE SAGT IMMER DIE WAHRHEIT.

Margaret Atwood

New Earth Fähigkeiten

Diese Fähigkeiten bilden die Grundlage für all die unterschiedlich strukturierten Innen- und Aussenbereiche unserer Schulumgebung. Sie stehen für unsere Vision der Selbstliebe und dienen uns allen als Inspiration, um die grünen Vorreiter der Zukunft zu sein. Wir unterstützen und ermutigen die Kinder von Tany Fitiavana, beim Lernen/Leben/Spielen immer auf alle ihre Sinne zu vertrauen. Durch diese Erlebnisse und Aktivitäten sowie durch die ungebändigte Kreativität erblühen unsere New Earth Fähigkeiten.

ACHTSAMKEIT ÜBEN

Schau nach innen und begrüsse Bewusstsein, Belastbarkeit und den natürlichen Fluss des Lebens. Beobachte deine Gefühle und die der anderen. Sei dir bewusst, was für einen persönlichen Einfluss du auf die Gemeinschaft hast. Gib dir Zeit, um zu verstehen und zu verinnerlichen, wie du am besten Lernen und deine Gefühle verarbeiten kannst.

 

 

Holistischer Ansatz

― Bei der Anwendung eines holistischen Ansatzes in der Bildung geht es darum, Erlebnisse zu schaffen, welche Fussabdrücke auf dem Geist, dem Körper und der Seele hinterlassen. ―

Whole Beings

Wir glauben, dass Verbundenheit der natürliche Gefühlszustand eines Kindes ist. Das ist die erste Form unseres Seins, welche die Kinder über neun Monate lang im Mutterleib erleben. Es ist unsere Pflicht, uns weiterhin um dieses Gefühl der Ganzheit zu kümmern und es durch einen ganzheitlichen Bildungsansatz zwischen Geist, Körper und Seele zu stärken. 

 

Dieser Ansatz ermutigt ein Kind, sich selbst, seinen Wert und seine Fähigkeiten zu schätzen. Dabei wird es in der Lage sein, im Gleichgewicht mit dem eigenen Geist und der äusseren Welt, das Leben auszuleben und die eigenen Wünsche zu verwirklichen. Anstatt, einen einzigen Lernrhythmus anzuwenden und somit alle Lernenden dem gleichen Lerntyp zu zuordnen, erkennt eine ganzheitliche Erziehung an, dass Kinder auf verschiedenen Ebenen und in unterschiedlicher Geschwindigkeit arbeiten. Damit sich Kinder akademisch und intellektuell in Harmonie entwickeln können, müssen wir sie als Individuen mit individuellen Bedürfnissen und individuellen Lernpräferenzen betrachten.

 

Wenn Sie die ganzheitliche Bildung erforschen, werden Sie entdecken, dass sie tatsächlich alles bedeuten kann, solange sie 'das Ganze' betrachtet. Es gibt viele Schulen mit unterschiedlichen Lernkonzepten und trotzdem wenden alle einen holistischen Ansatz in ihrem Unterricht an. In Tany Fitiavana haben wir unsere eigene Version von dieser Kombination geschaffen.

- Leben ist Lernen - in Tany Fitiavana. Ganz in diesem Sinne nehmen wir die Herausforderung an, unsere Kinder auf ihrem Lebensweg bestmöglich zu unterstützen. Dabei akzeptieren wir auch, dass wir als Schule nie aufhören werden, zu lernen und uns weiter zu entwickeln. Die Erkenntnis, dass Veränderungen unvermeidlich sind, ist eine ständige Erinnerung daran, sich weiterzubilden und nie aufzuhören unsere Überzeugungen und Handlungen zu reflektieren.

 

Jedes Kind wird auf wunderbare Weise einzigartig geboren. Unsere Rolle als Erwachsene, Eltern und Gemeinschaft besteht darin, die Kinder zu motivieren, sich auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren und ihrem Inneren zu lauschen, wenn sie den Mond anschauen, im See schwimmen, mit den Händen malen und nach Wundern suchen. Wenn wir sie dazu ermutigen können, während allen möglichen Erfahrungen immer im JETZT zu bleiben, wird es für sie ganz natürlich sein, das Glück nicht in der Zukunft zu suchen, sondern es in sich selbst zu finden.

 

In unseren Augen ist das holistische Lernen ein Werkzeug, das dem Kind hilft, durch Geist, Körper und Seele, seinen eigenen Sinn und Zweck im Leben zu finden.

― Ein gesundes Aussen

beginnt mit einem gesunden Innen. ―

Robert Ulrich

 

Lehrplan 21

―  Bildung ist ein offener, lebenslanger und aktiv gestalteter Entwicklungsprozess des Menschen. ―

Lehrplan 21

Noch vor nicht allzu langer Zeit wurden Kinder als kleinere, jedoch sehr effiziente Versionen eines erwachsenen Arbeiters angesehen. Später, nach der Umsetzung des Fabrikgesetzes im Jahre 1877, wurde auch in der Schweiz die Kinderarbeit verboten. Etwa zur gleichen Zeit wurde die Schulpflicht zunächst nur für die Jungen, später auch für die Mädchen eingeführt. Man fing an die Kindheit als eine wichtige Entwicklungsphase im Leben eines Menschen zu akzeptieren. Mit zunehmender Industrialisierung begann die Gesellschaft die positiven Auswirkungen einer akademischen Erziehung zu schätzen. Grundwerte wie Gehorsamkeit, Fleiss, Sauberkeit und Belastbarkeit wurden durch die schulische Bildung gefördert und die Kinder bei deren Einhaltung belohnt. Seitdem haben sich die Ansichten der Gesellschaft nochmals weiterentwickelt und neue Erkenntnisse und Studien über alternative Bildung, Spiritualität und nachhaltige Erziehung werden fortlaufend von vielen renommierten Psychologen, Soziologen, Kinderärzten und Lehrern veröffentlicht und unterstützt.

― Bildung ermöglicht dem Einzelnen, seine Potenziale in geistiger, kultureller und lebenspraktischer Hinsicht zu erkunden, sie zu entfalten und über die Auseinandersetzung mit sich und der Umwelt eine eigene Identität zu entwickeln. ―

Lehrplan 21

Die Lehrkräfte von Tany Fitiavana arbeiten nach Wochenplänen. Diese orientieren sich nach dem Lehrplan 21 und den Weisungen für Privatschulen vom Zürcher Volksschulamt.

Der Lehrplan 21 legt die Ziele für den Unterricht aller Stufen der Volksschule fest und ist ein Planungsinstrument für Lehrpersonen, Schulen und Bildungsbehörden. Er orientiert Eltern, Lernende, die Abnehmer der Sekundarstufe II, die Pädagogischen Hochschulen und die Lehrmittelschaffenden über die in der Volksschule zu erreichenden Kompetenzen. Wir orientieren uns nach diesem Planungsinstrument und ergänzen es, indem wir autonomes Lernen als unser grundlegendes Lernwerkzeug verwenden und einen holistischen Ansatz verfolgen, bei dem wir jedes Kind als "Ganzes" anerkennen. Durch diese Betrachtungsweise berücksichtigen wir, dass jedes Kind unterschiedliche Lernbedürfnisse haben kann.

- Privatschulen müssen sich am Lehrplan 21 für die Volksschule des Kantons Zürich orientieren. Sie können Schwerpunkte setzen, insbesondere inhaltlicher, pädagogischer, weltanschaulicher, religiöser oder konfessioneller Art. -

Weisung für Privatschulen vom Zürcher Volksschulamt

Tany Fitiavana hat starke, mit der Natur verbundene Wurzeln. Wir erkennen den Hilferuf der Zukunft an, indem wir der Nachhaltigkeit und dem Respekt gegenüber unserem blauen Planeten den grössten Wert verleihen. Dadurch wollen wir die Auswirkungen unseres Handelns im Bezug auf die Umwelt, unsere Umgebung und Mitlebewesen positiv gestalten. Somit fördern wir eine ZeroWaste- und Recycling-Kultur innerhalb unseres Lernumfeld. Zudem wählen wir unsere Lebensmittel bewusst pflanzlich und beziehen wenn möglich saisonale, frische und organische Zutaten aus der Region.

 

Ebenfalls ist unser Ziel, eine Umgebung zu erschaffen, in der selbstständiges und freies Lernen, gemäss dem Entwicklungsplan der Kinder, während des gesamten Lernprozesses gefördert wird. Indem wir unseren Kindern vertrauen, dass sie intuitiv wissen, was sie brauchen und erreichen wollen, unterstützen und bestärken wir sie mit unserem Kernteam auf dem Weg, um glückliche und erfolgreiche Lernende zu bleiben.

Somit liegen die Schwerpunkte unserer Schule in pädagogischer und inhaltlicher Art.

- Es gibt einen Bezug zum Lehrplan 21 für die Volksschule des Kantons Zürich. -

Weisung für Privatschulen vom Zürcher Volksschulamt

Die Tany-Schule implementiert den Zürcher Lehrplan auf verschiedene Art und Weise in ihrem Lernumfeld und Unterricht. Im Innen- und Aussenbereich werden zu jeder Zeit alle vom Volksschulamt vorgeschriebenen Lehrmittel wiederzufinden sein. Zudem werden Lernmaterial und Schulumgebung nach den Vorgaben und dem Kompetenzaufbau des Lehrplans 21 ausgewählt und vorbereitet. Der normale Tany-Stundenplan wird mit individuellen Kursen, die aus den intrinsischen Interessen der Kinder entstehen, von den Lehrpesonen und Mitwirkenden bereichert. In diesen lässt sich der Lehrplan für die Volksschule des Kantons Zürich in unterschiedlicher Weise wiederfinden. Die Kurse werden zudem monatlich, entsprechend den entwicklungsorientierten Zugängen, angepasst. Das bedeutet, dass die vom Lehrplan vorgegebenen Inhalte in einem inspirierenden und vielfältigen Lernumfeld angeboten werden. Zusätzlich werden in Lager- und Projektwochen sowie durch zahlreiche Ausflüge die fachlichen und überfachlichen Kompetenzen geübt und unser Lernangebot erweitert.

― Jedes Kind ist ein einzigartiges Wesen das Liebe ausstrahlt

und eine Seele mit einer höheren Bestimmung in sich trägt. ―

 

Anschlussfähigkeit ans Schulsystem

―  Wenn Familien sich entscheiden, Teil unserer Schule zu sein, wählen sie nicht nur eine Lernmethode, sondern sie versuchen auch ihr Bestes, um einen nachhaltigen Lebensstil zu pflegen, unsere Kernwerte zu schätzen und mit uns als Gemeinschaft zu wachsen. ―

Tany Fitiavana

Die Erfahrungen anderer Schulen mit einer ähnlichen pädagogischen Ausrichtungen, z.B. der seit über 37 Jahren bestehenden Villa Monte in Galgenen, haben gezeigt, dass ein Übergang in eine Grundschule nach dem Eintritt in eine alternative Schule selten ist, aber vorkommen kann. Falls erwünscht, ist es wichtig, die alternative Schule so schnell wie möglich zu informieren.

Damit alle beteiligten Personen diesen Prozess für das Kind vorbereiten und einen reibungslosen Wechsel des Umfelds gewährleisten können, wird für den Übergang eine sechsmonatige Vorbereitungsphase empfohlen. Durch die Orientierung des Unterrichts am Lehrplan 21 des Kantons Zürich ist die schulische Anschlussfähigkeit an die Volksschule gewährleistet. Trotzdem ist es für uns sehr wichtig unsere empfohlene Vorgehensweise zu berücksichtigen, damit das Kind genügend Zeit hat, sich emotional darauf einzustellen.

― Es ist ersichtlich, wie die Anschlussfähigkeit an das Zürcher Schulsystem gewährleistet wird. ―

Weisung für Privatschulen vom Zürcher Volksschulamt

Das Grundkonzept unserer Schule Tany Fitiavana ist die Idee des freien Lernens unter Berücksichtigung des Lehrplans 21 des Kantons Zürich in unserem Stundenplan. Trotzdem werden jeden Tag freiwillige Rituale, wie gemeinsames Meditieren und Kochen sowie Znünipausen und andere Aktivitäten, wie das Führen von Tagebüchern gepflegt. Diese kleinen, täglichen Traditionen sind sehr bedeutsam, sie schaffen einen harmonischen Rhythmus durch den Tag und können von den Kindern und Erwachsenen als Orientierungspunkte genutzt werden.

 

Das Tagebuchschreiben ist ein wichtiges Instrument, das den Kindern auf ihrem Weg zur Selbstreflektion hilft. Zudem ist es relevant bei unserem halbjährlichen Treffen mit den Eltern und für den Lernbericht, welcher auch für einen Übergang in eine andere Schule benötigt wird. Die Lernberichte, die wir mit den Kindern zusammen erstellen und das halbjährliche Zusammentreffen sind unsere "New Earth" Zeugnisse, mit denen wir die Kinder nicht bewerten, sondern stärken wollen.

Bei den Standortgesprächen mit den Eltern und dem Kind wird der bisherige Lernweg aufgezeigt, gewürdigt und mit dem persönlichen Tagebuch gemeinsam besprochen. Zudem werden die Entwicklungsschwerpunkte im kommenden Semester aufgezeitgt und zusammen festgelegt. Wir begleiten und unterstützen die Kinder, indem wir miteinander ihre inneren Ziele aufschreiben sowie ihre Wünsche für ihre berufliche Karrieren im Bericht berücksichtigen und darauf aufbauen. Die im Bericht festgehaltene Zusammenfassung setzt sich aus der formativen und summativen Einschätzung der fachlichen, personalen, sozialen und methodischen Kompetenzen zusammen. 

― Ein Kind, das Achtsamkeit praktiziert, heisst Bewusstsein, Belastbarkeit

und den natürlichen Fluss des Lebens willkommen. 

DER GEFÄHRLICHSTE SATZ EINER SPRACHE IST;

DAS HABEN WIR SCHON IMMER SO GEMACHT

Grace Hopper

Wir brauchen jetzt mehr denn je eine Schule, die Nachhaltigkeit fördert und die aktuelle Gesundheitssituation der Erde in ihren Unterricht miteinbezieht.

--

 

Abonniere unser Newsletter um alle neusten Infos und Aktualisierungen zu erhalten. 

KONTAKT >
T: 0041 0 78 644 59 30
E: INFO@tanyfitiavana.cH
Tany FITIAVANA, Wolfhagstr. 2
8194 Hüntwangen

New Earth Schools

Iban: CH62 0900 0000 1549 6535 7

BIC: POFICHBEXXX

© 2020 by New Earth Schools
 
  • Weiß Instagram Icon